Veranstaltung:

Lingen: Inklusion – was nun? – Konfliktkompetenz in der Schule

Gewaltbereite Schüler/innen sind ausgewiesene Experten der Grenzüberschreitung, rhetorisch geschickt in der Verharmlosung ihrer Taten und Meister in der Ablehnung der Ver­antwortung. Dieses Verhalten - überlebensnotwendig und biografisch durchaus nachvollziehbar - treibt den Pädagog/ inn/en den Schweiß auf die Stirn und fordert nicht mehr nur “Experten” heraus.

Datum / Zeit
17.03.2020 - 18.03.2020, 14:30 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort
Ludwig-Windthorst-Haus
Gerhard-Kues-Straße 16
49808 Lingen-Holthausen

Lade Karte ...

Gewaltbereite Schüler/innen sind ausgewiesene Experten der Grenzüberschreitung, rhetorisch geschickt in der Verharmlosung ihrer Taten und Meister in der Ablehnung der Ver­antwortung. Dieses Verhalten – überlebensnotwendig und biografisch durchaus nachvollziehbar – treibt den Pädagog/ inn/en den Schweiß auf die Stirn und fordert nicht mehr nur “Experten” heraus.

Nicht erst seit der Inklusionsdebatte stellt der schulische Umgang mit sogenannten „schwierigen“ Schüler/innen – ins-besondere mit dem Förderbedarf „Emotionale und Soziale Entwicklung“ – für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte eine zunehmende Herausforderung dar.

Das Seminar liefert praxiserprobte Methoden und Techni­ken aus der Schnittmenge von Konfrontativer Pädagogik und Sonderpädagogik (ES). Dabei geht es weniger um methodisch-didaktische Herangehensweisen sondern um konkrete Präventions- und Interventionstechniken bei Unterrichtsstörungen, Aggressionen und Gewalt.

Es gibt Anregungen zu den Fragen: Was brauchen Lehrkräfte und was brauchen Schüler/innen mit dem Förderbedarf ES?

Anmeldung hier

 

Torsten Schumacher 2016 | Iltisstr. 56 | 50825 Köln | Tel: 0160 840 79 15 | Mail: info@torsten-schumacher.com